Systeme gegen Absturz und zum Retten

 

Systeme gegen Absturz und zum Retten werden in DIN  EN 363 als persönliche Absturzschutzsysteme bezeichnet.
Sie können auf zwei Arten wirken:

  • Erstens indem sie einen Sturz verhindern.
    Zum Beispiel dadurch, dass sie den Benutzer daran hindern, Bereiche mit Absturzgefahr zu erreichen.
  • Zweitens indem sie einen Sturz auffangen.
    Zum Beispiel dadurch, dass der Benutzer nach dem Sturz aufgefangen und ein freier Fall aufgehalten wird.

 

Nach EN 363 „Persönliche Absturzschutzausrüstung – Persönliche Absturzschutzsysteme“ besteht ein persönliches Absturzschutzsystem mindestens aus einer Körperhaltevorrichtung (z.B. Auffanggurt, Sitzgurt, Haltegurt, Rettungsgurt oder Rettungsschlaufe) und einem Befestigungssystem (z.B. Verbindungsmittel), das mit einer zuverlässigen Verankerung verbunden werden kann.

 

Unterschieden wird zwischen:

  • Rückhaltesystem
  • Arbeitsplatzpositionierungssystem
  • System für seilunterstützten Zugang
  • Auffangsystem
  • Rettungssystem

 

Rückhaltesystem

Es verhindert Abstürze, indem es den Bewegungsbereich so einschränkt, dass der Benutzer nicht in Bereiche mit Absturzgefahr gelangen kann. (Abbildung 1)

 

Arbeitsplatzpositionierungssystem

Es ermöglicht dem Benutzer, durch das Hineinlegen in das System oder das Hängen im System eine Arbeitsposition einzunehmen, bei der ein freier Fall verhindert wird. (Abbildung 2)

Abbildung 2

System für seilunterstützten Zugang

Es ermöglicht dem Benutzer, in das System gelehnt oder im System hängend, den Arbeitsplatz so zu erreichen und zu verlassen, dass ein freier Fall verhindert oder aufgehalten wird. Am Arbeitsplatz kann es zur Arbeitsplatzpositionierung genutzt werden. (Abbildung 3)

 

Auffangsystem

Es verhindert, dass der Benutzer im freien Fall auf den Boden, eine bauliche Konstruktion oder ein Hindernis aufprallt. Es begrenzt die Fangstoßkraft, die während des Auffangvorganges auf den Körper einwirkt. (Abbildung 4)

Abbildung 4

Rettungssystem

Es ist ein Absturzschutzsystem durch das der Benutzer sich selbst oder andere retten kann und das einen freien Fall verhindert.

(Abbildung 5)

Persönliche Absturzschutzsysteme
Systeme, die einen Sturz verhindern Systeme, die einen Sturz auffangen

Rückhaltesysteme

 

 

Arbeitsplatz-

positionierungs-

systeme

Systeme für
seiluntersützten
Zugang

Rettungssysteme

 

 

Auffangsysteme

 

 

Rückhaltesystem, Arbeitsplatzpositionierungssystem und System für seilunterstützten Zugang verhindern einen Sturz.
Auffangsystem und Rettungssystem fangen einen Sturz auf.

 

Systeme, die einen Sturz verhindern, sind im Allgemeinen Systemen vorzuziehen, die einen Sturz auffangen. So empfehlen sich Rückhaltesyteme für Arbeitsbereiche, die nicht direkt an einer Absturzkante liegen.

In der Praxis kommt es häufig zu Kombinationen von Systemen. So braucht man beim Besteigen eines Mastes ein Auffangsystem (zwingend mit Auffanggurt). Beim Arbeiten auf dem Mast, muss man sich mit einem Arbeitsplatzpositionierungssystem (entweder Haltegurt oder Auffanggurt) schützen.

Um Verwechslungen auszuschließen, sollten als Körperhaltevorrichtungen Auffanggurte verwendet werden, da sie allen Anforderungen genügen.