Auffangsysteme mit Verbindungsmittel und Falldämpfer

 

Diese Auffangsysteme bestehen neben dem Auffanggurt immer aus einem Verbindungsmittel und einem Falldämpfer.
Der Falldämpfer verringert die beim Auffangen auftretenden Stoßkräfte, die auf die Person, den Auffanggurt und die Anschlageinrichtung einwirken. Die maximal zulässige Fangstoßkraft liegt bei 6 kN.

Der Falldämpfer sollte am Auffanggurt des Benutzers angeschlagen werden, da sonst die Gefahr besteht, dass er falsch verwendet und die Funktionsweise eingeschränkt wird.

 

Verbindungsmittel mit Falldämpfer haben einschließlich Falldämpfer und Endverbindungen eine maximale Länge von 2 m.

 

Die erforderliche lichte Höhe beim Einsatz eines Reibungs- bzw.

Band-Falldämpfers zeigt die Grafik. Die erforderliche lichte Höhe wird

von Falldämpfer, Verbindungsmittel und Sicherheitsabstand bestimmt. Wichtig ist, dass der Anschlagpunkt möglichst über Kopf liegt.

Filmsequenz "Falldämpferwirkung"

Film ansehen

Auffangsysteme mit Verbindungsmittel und Falldämpfer in der Bewertung*

+ einfach in der Handhabung

+ kostengünstig

+ geringes Gewicht

* Bei bestimmungsgemäßer Verwendung