Rettungssysteme

 

 

Filmsequenz Rettung

Film ansehen

 

Ein Rettungssystem ist ein persönliches Absturzschutzsystem, durch das eine Person sich selbst oder andere retten kann und das einen freien Fall verhindert. Dabei wird die zu rettende Person entweder zu einem sicheren Ort gehoben oder herabgelassen.

Im Falle eines Sturzes in ein Auffangsystem müssen geeignete Rettungssysteme zur Verfügung stehen. Denn wer im Gurt hängt, kann ein Hängetrauma erleiden und ist als medizinischer Notfall zu betrachten. Da ein Hängetrauma oft schon nach 20 Minuten auftritt, sollte die Rettung innerhalb dieser Zeit erfolgen.

 

Rettungssysteme sind auch für die Rettung ohne vorausgegangenen Absturz erforderlich. Etwa für die Rettung aus einem Schacht oder aus einer Seilschwebebahn.

 

Grundsätzlich gilt, dass sich die Auswahl des Rettungssystems an der Gefährdungsbeurteilung orientieren muss. Dabei sind insbesondere die örtlichen Gegebenheiten und die Zahl der zu Rettenden zu berücksichtigen. Entsprechend der Gefährdungsbeurteilung sind die Rettungssysteme in der Nähe des Einsatzortes vorzuhalten, damit sie im Ernstfall rechtzeitig zur Verfügung stehen. Für die Rettung können unter günstigen Vorraussetzungen Hilfsmittel wie Leitern oder Bühnen ausreichend sein. In vielen Fällen sind jedoch spezielle Rettungsgeräte erforderlich.